Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberDE3919607 A1
Publication typeApplication
Application numberDE19893919607
Publication date3 Jan 1991
Filing date15 Jun 1989
Priority date15 Jun 1989
Also published asDE3919607C2, EP0416223A1
Publication number19893919607, 893919607, DE 3919607 A1, DE 3919607A1, DE-A1-3919607, DE19893919607, DE3919607 A1, DE3919607A1, DE893919607
InventorsHeinz Ruhl
ApplicantHeinz Ruhl
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: DPMA, Espacenet
Verfahren und vorrichtung zum biegen von stabfoermigem material Method and device for bending of rod-shaped material translated from German
DE 3919607 A1
Abstract  available in
Claims(14)  translated from German
1. Verfahren zum Biegen von stabförmigem Material wie Bewäh rungsstahl umfassend einen Biegewagen, der entlang des Materials verschoben wird und der zumindest einen Biege dorn ein zur Erzielung einer gewünschten Biegung zu diesem ortsveränderbares Biegeelement und einen Gegenhalter auf weist, und eine Halteeinrichtung für das Material, die das Material während des Biegens festlegt, dadurch gekennzeichnet, daß das Biegen des Materials durch relatives Verfahren des Biegewagens zu der Halteeinrichtung erfolgt. 1. Method for bending rod-shaped material such as Bewäh approximately steel comprising a bending carriage which is displaced along the material and the at least mandrel a bending a to achieve a desired deflection to this stationary variable bending element and a counter-holder has, and a holding device for the material, specifying the material during the bending, characterized in that the bending of the material is effected by relative bending method of the carriage for the holding device.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Biegen durch Verfahren des Biegewagens in Rich tung auf die Halteeinrichtung erfolgt. 2. The method according to claim 1, characterized in that the bending process by the bending device carriage in Rich carried on the holding device.
3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Material durch Veränderung der Stellung des Biege elementes zu dem Biegedorn segmentweise mit unterschied lichen Biegeradien gebogen wird. 3. The method according to claim 1, characterized in that the material is segmentally bent by changing the position of the bending element to the bending mandrel with different union bending radii.
4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Verstellen des Biegeelementes wahlweise bei ruhen dem oder fahrendem Biegewagen erfolgt. 4. The method according to claim 3, characterized in that the adjustment of the flexure or bending is traveling car performs in a rest.
5. Verfahren nach zumindest Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Gegenhalter zum Biegen des freien Endbereichs des Materials zur Veränderung der Berührungstangenten von dem Material am Biegedorn und am Gegenhalter vorzugsweise entlang einer senkrecht zur Längsachse des ungebogenen Materials verlaufenden Geraden verschoben wird. 5. The method according to at least claim 1, characterized in that the counter-holder for bending of the free end region of the material to change the contact tangents of the material on the bending mandrel and on the keeper is preferably displaced along a direction perpendicular to the longitudinal axis of the unbent material straight.
6. Vorrichtung zum Biegen von stabförmigem Material wie Be währungsstahl umfassend einen Biegewagen, der entlang des Materials verschiebbar ist und der zumindest einen Biegedorn und ein zur Erzielung einer gewünschten Biegung zu diesem ortsveränderbares Biegeelement und einen Gegenhalter auf weist, und eine Halteeinrichtung für das Material, die das Material während des Biegens festlegt, dadurch gekennzeichnet, daß der Biegewagen ( 14 ) in Längsrichtung des ungebogenen Materials ( 12 ) in Richtung auf die Halteeinrichtung ( 28 ) verfahrbar ist. 6. Apparatus for bending rod-shaped material such as Be currency steel comprising a bending carriage which is displaceable along the material and the at least one bending mandrel and has to achieve a desired deflection to this stationary variable bending element and a counter-holder, and a holding device for the material, specifying the material during the bending, characterized in that the bending carriage (14) in the longitudinal direction of the unbent material (12) is movable towards the holding device (28).
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Biegedorn ( 30 ), das Biegeelement ( 32 ) und der Gegenhalter ( 34 ) als Biegerollen ausgebildet sind, deren Drehachsen parallel zueinander und senkrecht zur Längs richtung des ungebogenen Materials ( 12 ) verlaufen. 7. Apparatus according to claim 6, characterized in that the bending mandrel (30), the bending element (32) and the counter-holder (34) are designed as bending rollers extend whose axes of rotation parallel to each other and perpendicular to the longitudinal direction of the unbent material (12).
8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Biegedorn ( 30 ) derart zu dem Gegenhalter ( 34 ) ortsveränderbar ist, daß der Abstand der Berührungstan genten des Materials dem Durchmesser des Materials ( 12 ) entspricht. 8. Apparatus according to claim 7, characterized in that the bending mandrel (30) in such a way to the backstop (34) is spatially variable, that the distance of contact Stan gent of the material corresponds to the diameter of the material (12).
9. Vorrichtung nach zumindest Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Gegenhalter ( 34 ) zum Biegen des freien Endbe reiches des Materials ( 12 ) in bezug auf den Biegedorn ( 30 ) ortsveränderbar ist. 9. The device according to at least claim 6, characterized in that the counter-holder (34) for bending the free Endbe rich of the material (12) with respect to the bending mandrel (30) is stationary variable.
10. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Halteeinrichtung ( 28 ) als Spanneinrichtung ausgebil det ist, wobei vorzugsweise das Material ( 12 ) endseitig gegen einen Anschlag anliegend festlegbar ist. 10. The device according to claim 6, characterized in that the holding device (28) is ausgebil Det as a clamping device, preferably wherein said material (12) against a stop end fitting is fixed.
11. Vorrichtung nach vorzugsweise Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß im Bereich des Fahrweges ( 18 ) des Biegewagens ( 14 ) ein wahlweise das Material ( 12 ) aufnehmendes oder aus dem Fahrweg entfernbares Führungselement ( 46 ) angeordnet ist. 11. Apparatus according preferably to claim 6, characterized in that in the region of the guideway (18) of the bending carriage (14) is arranged an optionally the material (12) or receiving from the track removable guide member (46).
12. Vorrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das Führungselement ( 46 ) kopfseitig eine zur Aufnahme des Materials ( 12 ) bestimmte Aussparung wie Nut ( 50 ) auf weist, die mit einem Verschlußelement ( 52 ) abdeckbar ist. 12. The apparatus according to claim 11, characterized in that the guide element (46) on the head side a for receiving the material (12) certain recess such as a groove (50) has on that with a closure element (52) is coverable.
13. Vorrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß das Führungselement ( 46 ) ein vorzugsweise hydraulisch betätigbarer Zylinder ist, der parallel zu den Drehachsen der Biegerollen ( 30 , 32 , 34 ) anhebbar bzw. absenkbar ist und stirnseitig die zumindest bereichsweise absteckbare Aussparung ( 50 ) aufweist. 13. The apparatus according to claim 12, characterized in that the guide element (46) is a preferably hydraulically actuable cylinder parallel to the rotational axes of the bending rollers (30, 32, 34) can be raised and lowered and at the end the at least partially pluggable recess ( 50).
14. Vorrichtung nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, daß das Verschlußelement ( 52 ) ein um einen parallel zur Zylinderachse verlaufende Achse verschwenkbares Flacheisen ist. 14. The apparatus of claim 12 or 13, characterized in that the closure element (52) is a pivotable about a parallel to the cylinder axis flat iron.
Description  translated from German

Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren und eine Vorrich tung zum Biegen von stabförmigem Material wie Bewährungsstahl umfassend einen Biegewagen, der entlang des Materials verschieb bar ist und der zumindest einen Biegedorn und ein zur Erzielung einer gewünschten Biegung zu diesem ortsveränderbares Biegeele ment und einen Gegenhalter aufweist, und eine Halteeinrichtung für das Material, die das Material während des Biegens festlegt. The invention relates to a method and Vorrich device for bending rod-shaped material such as probation steel comprising a bent car, the displaceable along the material is bar and the at least one mandrel and management to achieve a desired deflection for this local variable Biegeele and having a backstop and a holding means for the material that defines the material during bending.

Aus der EP-OS 02 38 026 bzw. der EP-OS 01 21 896 sind Verfah ren zum Biegen stabförmiger Materialien bekannt. EP-OS 02 38 026 and EP-OS 01 21 896 are procedural ren for bending rod-shaped materials known. Hierzu sind zwei Biegeschlitten vorgesehen, von denen einer das zu biegende Material festklemmt, wohingegen der andere Biegeschlitten das Material verformt. For this purpose, two bending slides are provided, one of which clamps the material to be bent, whereas the other bending carriage deforms the material. Während des Biegens ruhen beide Biegeschlit ten. Um über einen längeren Materialabschnitt eine bogenförmige Biegung zu erzielen, muß ein sukzessives Verschieben des Biege schlittens und sodann bei ruhendem Biegeschlitten der Biegevor gang erfolgen. During bending both Biegeschlit rest. In order to achieve an arc-shaped bend over a longer portion of material, a successive displacement of the bending must take place, and then slide gear with a stationary bending slides the Biegevor. Einen kontinuierlichen, Stufen nicht aufweisenden Bogen kann man folglich nach dem vorgenannten Stand der Tech nik nicht erzielen. A continuous levels not having arc can not be achieved thus after the aforementioned prior Technique.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein Verfahren und eine Vorrichtung der zuvor beschriebenen Art so weiterzubilden, daß mit konstruktiv einfachen Mitteln ein Biegen stabförmigen Materials zu gewünschten Bögen mit gegebenenfalls Abschnitten unterschiedlicher Radien möglich ist. The object of the present invention is to provide a method and a device of the type described above to further develop such a way that with structurally simple means, a bending rod-shaped material into sheets with desired optionally portions of different radii is also possible. Auch soll sichergestellt sein, daß lange Materialien geringen Durchmessers nicht unzulässiger weise Durchbiegen, wodurch eine scheinbare Verkürzung des Materials auftreten würde und infolgedessen die gewünschten Endgeometrien des gebogenen Materials nicht erzielbar wären. Also, it should be ensured that long small diameter materials do not unduly bending, which would occur an apparent shortening of the material and hence the desired final geometry of the curved material would not be recoverable.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß im wesentlichen durch ein Verfahren gelöst, daß sich dadurch auszeichnet, daß das Biegen des Materials durch relatives Verfahren des Biegewagens zu der Halteeinrichtung erfolgt, insbesondere dadurch, daß das Biegen durch Verfahren des Biegewagens in Richtung auf die Halteein richtung erfolgt. The object is essentially solved by a method that is characterized in that the bending of the material available to the holder by relative method of bending the car, particularly in that the bending is done by moving the bending carriage toward the Halteein direction.

Nach der erfindungsgemäßen Lehre wird folglich das Biegen des Materials dadurch bewirkt, daß in Abhängigkeit von der Stellung von Biegeelement und Biegedorn das Material während des Verschiebens des Biegewagens in Richtung auf die Halteeinrich tung im gewünschten Umfang gebogen wird. According to the teaching of the invention therefore, the bending of the material is effected in that in dependence on the position of the bending member and the bending mandrel, the material processing while moving the carriage in the direction of the bending Halteeinrich is bent to the desired extent. Das Material wird folglich durch das Verfahren des Biegewagens in Richtung der Halteeinrichtung, durch die das Material festgehalten wird, zwi schen Gegenhalter, Biegedorn und Biegeelement gedrückt und dabei gebogen. The material is thus by the method of bending the car in the direction of the holding device, through which the material is held pressed between rule backstop, and mandrel bending element and bent it.

Ergänzend besteht die Möglichkeit, daß die Stellung des Biegeele mentes zum Biegedorn während des Verschiebens variiert wird, so daß die Biegungen Abschnitte unterschiedlicher Radien aufweisen. In addition, there is a possibility that the position of Biegeele Mentes is varied during the displacement of the bending mandrel, so that the bends have portions of different radii. Das Verstellen des Biegeelementes kann dabei wahlweise bei ruhendem oder fahrendem Biegewagen erfolgen. The adjustment of the bending element can take place either at rest or is traveling flexural car.

Um auch den Endbereich des stabförmigen Materials biegen zu können, ist nach einem weiteren Lösungsvorschlag vorgesehen, daß der Gegenhalter zu dem Biegedorn ortsveränderlich ist, wodurch der Vorteil erzielt wird, daß nur eine überaus geringe Materiallänge ungebogen bleibt. To be able to turn even the end of the rod-like material is provided for another solution proposal that the backstop to the mandrel is mobile, which provides the advantage that only a very small length of material remains unbent. Diese Länge hängt von dem Abstand zwischen Halteeinrichtung und Gegenhalter ab. This length depends on the distance between holding device and stops.

Eine Vorrichtung zum Biegen von stabförmigem Material wie Be währungsstahl umfassend einen Biegewagen, der entlang des Materials verschiebbar ist und der zumindest einen Biegedorn und ein zur Erzielung einer gewünschten Biegung zu diesem ortsveränderbaren Biegeelement und einen Gegenhalter aufweist, und eine Halteeinrichtung für das Material, die das Material während des Biegens festlegt, zeichnet sich dadurch aus, daß der Biegewagen in Längsrichtung des ungebogenen Materials in Rich tung auf die Halteeinrichtung verfahrbar ist. A device for bending rod-shaped material such as Be currency steel comprising a bending carriage which is displaceable along the material and the at least one bending mandrel and has to achieve a desired bend at this location variable bending element and a counter-holder, and a holding device for the material, the determines material during bending, is characterized in that the bending carriage longitudinally of the unbent material in Rich tion to the holding device is movable. In Ausgestaltung ist vorgesehen, daß der Biegedorn, das Biegeelement und der Ge genhalter als Biegerollen ausgebildet sind, wobei die Drehachsen parallel zueinander und in parallel zur Längsrichtung des ungebogenen Materials verlaufenden Ebenen liegen. In an embodiment it is provided that the bending mandrel, the bending element and the Ge genhalter are formed as bending rolls, wherein the axes of rotation are parallel to each other and extending in parallel to the longitudinal direction of the unbent material layers. Dabei ist der Gegenhalter, der die erste Biegerolle bildet, grundsätzlich orts fest angeordnet. Here, the counter-support which constitutes the first bending roller, in principle, fixedly arranged. Der Abstand von Gegenhalter und Biegedorn in bezug auf die Berührungstangenten des Materials wird auf den Materialdurchmesser eingestellt. The distance from the counter-holder and the bending mandrel in relation to the tangents of the contact material is adjusted to the material diameter. Hierzu ist der Biegedorn z. B. mittels einer Handkurbel senkrecht zur Längsrichtung des Materi als auf dem Biegewagen verschiebbar angeordnet. For this purpose, the bending mandrel, for. Example, is arranged vertically by means of a hand crank to the longitudinal direction of the materi as on the bending carriage slidably. Das Biegeele ment als dritte Biegerolle kann ebenfalls vorzugsweise entlang einer senkrecht zur Längsrichtung des ungebogenen Materials verlaufenden Gerade vorzugsweise kraftangetrieben mittels eines Hydraulikzylinders oder eines Motors verschoben werden, um so den Biegeradius des zwischen Biegedorn und Biegeelement beim Verfahren des Biegewagens hindurchgeschobenen Materials vorzu geben. The Biegeele ment as a third bending roller can also preferably along a line extending perpendicular to the longitudinal direction of the unbent material Especially preferably force driven by a hydraulic cylinder or a motor to move, so vorzu the bending radius of between mandrel and bending element in the process of bending car passing pushed material type. Dabei kann gegebenenfalls während des Verfahrens des Wagens oder beim Stillstand von diesem eine Stellungsänderung des Biegeelementes erfolgen, wodurch wiederum der Biegeradius beeinflußt wird. It can optionally be carried out during the process of the car or in stoppage of this one change in position of the bending element, which in turn, the bending radius is affected. Durch diese konstruktiven Mittel ergibt sich der Vorteil, daß das gebogene Material ineinanderübergehende Ab schnitte unterschiedlicher Krümmungsradien aufweist. These design means there is the advantage that the bent material merging into one another from sections of various radii of curvature.

Die Halteeinrichtung selbst kann vorzugsweise als Spanneinrich tung ausgebildet sein, in der die Enden des Materials über z. B. Spannbacken festgeklemmt wird. The holder itself can be preferably formed as Spanneinrich direction in which the ends of the material on such. B. jaws is clamped. Gleichzeitig sollte das Material gegen einen Anschlag anliegen, um so einen eindeutigen Bezugs punkt vorliegen zu haben. At the same time, the material should rest against a stop to those that present a unique reference point.

Nach einem eigenerfinderischen Vorschlag kann im Bereich des Fahrweges des Biegewagens ein wahlweise das Material aufnehmendes oder absenkbares Führungselement angeordnet sein, durch das sichergestellt ist, daß sich das Material zwischen Halteeinrichtung und Biegewagen nicht unkontrolliert durchbiegen kann. After an independently inventive proposal can be located in the area of the travel path of the bending car a selectively receiving the material can be lowered or guide element by which it is ensured that the material between the retaining device and bending car can not bend uncontrollably. Das Führungs- oder auch Stützelement behindert dabei nicht den Fahrweg des Biegewagens, das aus dem Fahrweg ent fernbar, vorzugsweise absenkbar ist. The guiding or supporting member does not obstruct the path of the bending while car that is fernbar ent from the road, preferably lowered.

Vorzugsweise weist das Führungselement kopfseitig einen zur Aufnahme des Materials bestimmte Aussparung wie Nut auf, die mit einem Verschlußelement abdeckbar ist. Preferably, the guide element has on the head side to an intended for recording of the material recess such as a groove, which is coverable by a closure element. Hierdurch ist sicherge stellt, daß das Material beim Biegen, wodurch Torsionskräfte auf treten können, nicht aus der Aussparung herausgleiten kann. Thereby sicherge is assumed that the material in bending, whereby torsional forces can occur, it can not slide out of the recess.

Vorzugsweise ist das Führungs- bzw. Stützelement als hydraulisch betätigbarer Zylinder ausgebildet, der stirnseitig mit der Aufnah me versehen ist. Preferably, the guiding and supporting element is designed as a hydraulically actuated cylinder, which is frontally provided with the Aufnah me. Das Verschlußelement kann dabei als Flacheisen ausgebildet sein, das von einer parallel zur Achse des Zylinders verlaufenden Welle ausgeht, um so im gewünschten Umfang über die Nut gedreht oder von dieser entfernt zu werden. The closure element can in this case be designed as a flat iron, which starts from a plane extending parallel to the axis of the cylinder shaft to be rotated to the desired extent via the groove or removed therefrom.

Weitere Einzelheiten, Vorteile und Merkmale der Erfindung erge ben sich nicht nur aus den Ansprüchen, den diesen zu entneh menden Merkmalen - für sich und/oder in Kombination -, sondern auch aus der nachfolgenden Beschreibung eines der Zeichnung zu entnehmenden bevorzugten Ausführungsbeispiels. For more details, advantages and features of the invention show, however, not only from the claims and the coming to entneh features - for themselves and / or in combination - to be taken, but also from the following description of a preferred embodiment of the drawing.

Es zeigen: In the drawings:

Fig. 1 eine Seitenansicht einer Vorrichtung zum Biegen stabförmigem Materials, Fig. 1 is a side view of a device for bending rod-shaped material,

Fig. 2 eine Draufsicht der Vorrichtung nach Fig. 1, Fig. 2 is a plan view of the apparatus according to Fig. 1,

Fig. 3 ein Führungselement für das stabförmige Material und Fig. 3 is a guide element for the rod-shaped material, and

Fig. 4 eine Prinzipdarstellung zur Erläuterung des Verfahrens zum Biegen des Materials. Fig. 4 is a schematic diagram for explaining the method for bending the material.

In den Fig. 1 und 2 ist eine Vorrichtung ( 10 ) zum Biegen stabförmigen Materials ( 12 ) dargestellt. In Figs. 1 and 2, a device (10) for bending rod-shaped material (12) is shown. Die Vorrichtung umfaßt zum einen einen Biegewagen ( 14 ), der entlang eines Tragrahmens ( 16 ) in Pfeilrichtung ( 18 ) verschiebbar ist. The apparatus comprises firstly a bending carriage (14) which is displaceable in the direction of arrow (18) along a supporting frame (16). Die Verschiebung erfolgt vorzugsweise über eine Endloskette ( 20 ), die über dem Endbereich des Tragrahmens ( 16 ) angeordnete Umlenkrollen ( 22 ) und ( 24 ) geführt ist. The displacement is preferably effected by an endless chain (20) disposed over the end region of the supporting frame (16) guide pulleys (22) and (24) is guided. Die Umlenkrolle ( 24 ) ist dabei gleichzeitig Antriebsrolle, die über einen Motor ( 26 ) angetrieben wird. The deflection roller (24) is at the same time the drive roller, which is driven by a motor (26). Andere Antriebsmöglichkeiten für den Biegewagen ( 14 ) bestehen selbst verständlich auch. Other drive options for the bending carriage (14) consist of course.

Im Bereich der Antriebsrolle ( 24 ) befindet sich des weiteren eine Halteeinrichtung oder Spanneinrichtung ( 28 ), über die das in den Fig. 1 und 2 nicht dargestellte stabförmige Material vorzugsweise zwischen Spannbacken festgelegt wird. In the area of the drive roller (24) is further comprising a holding device or clamping device (28) through which the not shown in Figs. 1 and 2, rod-like material is preferably set between the clamping jaws. Ferner befindet sich im Bereich der Halteeinrichtung ( 28 ) ein Anschlag, gegen den das Material anstoßen kann. Furthermore, is located in the region of the holding device (28) comprises a stop against which the material can trigger.

Der Biegewagen ( 14 ) weist einen Biegedorn ( 30 ) auf, dem ein Biegeelement ( 32 ) nach- und ein Gegenhalter ( 34 ) vorgelagert sind. The bending carriage (14) has a bending mandrel (30) to which a flexure (32) and a downstream counter-holder (34) are upstream. Im Ausführungsbeispiel sind sowohl Biegedorn ( 30 ) als auch Biegeelement ( 32 ) und Gegenhalter ( 34 ) als Biegerollen ausgebil det, die um vertikale Achsen drehbar sind, die folglich senkrecht zu der Längsrichtung des ungebogenen Materials bzw. des Fahr weges des Biegewagens ( 14 ) verlaufen. In the embodiment, both the bending mandrel (30) and bending element (32) and counter-holder (34) as bending rollers are ausgebil DET, which are rotatable about vertical axes, which consequently perpendicular to the longitudinal direction of the unbent material or of the travel path of the bending carriage (14) run. Das Material selbst wird zu den bzw. von den Biegerollen ( 30 ), ( 32 ) und ( 34 ) entlang eines horizontal verlaufenden Biegetisches ( 36 ) geführt. The material itself is passed to or from the bending rollers (30), (32) and (34) along a horizontally extending bending table (36).

Der Biegedorn ( 30 ) ist vorzugsweise mittels einer Handspindel derart auf den Gegenhalter ( 34 ) ausrichtbar, daß die durch das hindurchzuführende Material gebildeten Berührungstangenten einen Abstand aufweisen, der dem Materialdurchmesser entspricht. The bending mandrel (30) preferably by means of a hand spindle in such a way on the counter-holder (34) alignable in that the contact formed by the tangents hindurchzuführende material have a spacing which corresponds to the material diameter. Das Biegeelement ( 32 ) kann mittels z. B. eines Elektromotors ( 38 ) entlang der Linie ( 40 ) verschoben werden. The bending element (32) can be displaced by means of z. B. an electric motor (38) along the line (40). Auch der Gegenhalter ( 34 ) kann z. B. mittels eines Antriebs wie Elektromotor ( 42 ) entlang einer parallel zur Linie ( 40 ) verlaufenden Linie ( 44 ) positionsverändert werden. Also, the counter-holder (34) can, for. Example, position-changed by a drive such as an electric motor (42) along a parallel to the line (40) extending line (44).

Im Fahrweg des Biegewagens ( 14 ) ist eine Führungseinrichtung ( 46 ) angeordnet, durch die das zu biegende Material gehalten wird, um nicht durchzubiegen, wenn sich der Biegewagen ( 14 ) von der Halteeinrichtung ( 28 ) in einer weit entfernten Stellung befindet. In the guideway of the bending carriage (14) a guide device (46) is arranged through which the material to be bent is held so as not to flex when the bending carriage (14) from the holding means (28) is in a distant position. Die Führungseinrichtung ( 46 ) umfaßt einen absenkbaren Zylinder ( 48 ), der stirnseitig eine Aussparung wie Nut ( 50 ) aufweist, in die das Material eingelegt wird. The guide means (46) comprises a dropping cylinder (48) having the end face a recess such as a groove (50), in which the material is inserted. Im Ausführungsbei spiel sind drei stabförmige Materialien ( 12 ) eingelegt. In Ausführungsbei play three rod-like materials (12) are inserted. Die Öffnung der Nut ( 50 ) ist von einem Flacheisen ( 52 ) abgedeckt, das von einer Welle ( 54 ) ausgeht, die parallel zu dem Zylinder ( 48 ) ver läuft. The opening of the groove (50) is of a flat iron (52) covered, which by a shaft (54) extends, which runs parallel to the cylinder (48) ver. Durch Drehen der Welle ( 54 ) kann infolgedessen die Nut ( 50 ) geöffnet bzw. verschlossen werden. By rotating the shaft (54) can therefore be (50) opened and closed the groove.

Der Zylinder ( 48 ) und damit der Stirnbereich kann in einem Umfang abgesenkt werden, daß die Unterseite des Fahrwagens ( 14 ) über das Führungselement ( 46 ) hinwegfahren kann. The cylinder (48) and so that the end region can be lowered to an extent that the underside of the trolley (14) over the guide element (46) can drive over. Folglich wird der Fahrweg des Biegewagens ( 14 ) durch das Führungs oder Stützelement ( 46 ) nicht beeinträchtigt. Thus, the bending path of the carriage (14) by the guide or support element (46) is not affected. Beim Herabsenken des Zylinders ( 48 ) wird selbstverständlich die Abdeckung, also das Flacheisen ( 52 ) weggeschwenkt, damit das Material ( 12 ) in der angehobenen Stellung zwischen der Halteeinrichtung ( 28 ) und dem Biegewagen ( 14 ) verlaufend verharrt. When lowering of the cylinder (48) course the cover, that is, the flat bar (52) is pivoted away, so that the material (12) (28) and the bending carriage (14) remains extending in the raised position between the holding device. In der Fig. 3 ist sowohl die angehobene als auch die heruntergefahrene Stellung dargestellt. In FIG. 3, both the raised and the powered down position shown.

Erfindungsgemäß wird das stabförmige Material ( 12 ) dadurch gebogen, daß der Biegewagen ( 14 ) in Richtung der Halteeinrich tung ( 28 ), also entlang des Pfeils ( 56 ) in Fig. 4 verschoben wird. According to the invention the rod-shaped material (12) is bent, characterized in that the bending carriage (14) in the direction of Halteeinrich device (28), that along the arrow (56) is shifted in FIG. 4. Durch die Stellung des Biegeelementes ( 32 ) zu dem Biege dorn ( 30 ) und dem Gegenhalter ( 34 ) erfolgt eine kontinuierliche Biegung des Materials ( 12 ). By the position of the bending element (32) to the bending mandrel (30) and the counter-holder (34), a continuous bending of the material (12). Dabei kann zur Veränderung des Biegeradius das Biegeelement ( 32 ) erwähntermaßen entlang der Geraden ( 14 ) verschoben werden, um unterschiedliche, in der Fig. 4 gestrichelte Darstellungen ( 58 ) oder ( 60 ) einzunehmen. In this case, to change the bending radius of the bending element (32) as mentioned, along the straight line (14) are moved to assume different, dashed in Fig. 4 representations (58) or (60). Das Verstellen des Biegeelementes ( 32 ) kann sowohl bei ruhendem als auch bei fahrendem Biegeschlitten ( 14 ) erfolgen. The adjustment of the bending element (32) can be effected both at rest and during the running of the bending slide (14).

Um auch den Endbereich so weit wie möglich biegen zu können, besteht die Möglichkeit, auch den Gegenhalter ( 30 ) zu verschie ben. In order to bend also the end portion as much as possible, there is the possibility also the counter-holder (30) to various ben. So ist in der Zeichnung eine ausgezogene Position darge stellt, in der der Gegenhalter die Position einnimmt, die beim Biegen mittels des Biegeelementes ( 32 ) einzuhalten ist. So in the drawing is an extended position Darge provides, in which the counter-holder assumes the position, which is observed when bending by the bending element (32). Wenn jedoch der Fahrweg des Biegeschlittens ( 14 ) nicht mehr ausreicht, um das Material ( 12 ) zum Biegeelement ( 32 ) zu schieben, kann ein Biegen dadurch erfolgen, daß der Gegenhalter ( 34 ) in Richtung des Biegedorns ( 30 ) entlang der Linie ( 44 ) verschoben wird, um z. B. die gestrichelte Stellung ( 62 ) einzunehmen. However, if the path of the bending slide (14) is no longer sufficient to move the material (12) to the bending element (32), bending this can take place in that the counter-holder (34) in the direction of the bending mandrel (30) along the line ( 44) is shifted to assume the dotted position (62) z. B.. Durch diese Maßnahmen ergibt sich der Vorteil, daß nur ein geringer Endab schnitt des Materials ungebogen bleibt. Through these measures, there is the advantage that the material only a small section remains unbent Endab. Die Länge hängt dabei von dem Abstand des Gegenhalters ( 34 ) zu dem Anschlagbereich der Halteeinrichtung ( 28 ) ab. The length depends on the distance of the counter-holder (34) to the abutment portion of the retaining device (28).

Patent Citations
Cited PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
DE1527425A1 *19 Jun 19639 Oct 1969Schubin Wladimir NAutomatisierte Rohrbiegemaschine
EP0121896A2 *4 Apr 198417 Oct 1984Ruhl, HeinzMethod of and device for bending bar-shaped materials
EP0238026A1 *16 Mar 198723 Sep 1987Ruhl, HeinzMethod of and device for bending bar-shaped materials
FR2610852A1 * Title not available
US4735075 *7 Oct 19865 Apr 1988Usui Kokusai Sangyo Kabushiki KaishaBending device for automatic pipe bender
Referenced by
Citing PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
EP0882529A1 *25 May 19989 Dec 1998M.E.P. Macchine Elettroniche Piegatrici S.p.A.Bending method with mobile bending assembly and relative shaping machine
Classifications
International ClassificationB21D11/12
Cooperative ClassificationB21D11/12
European ClassificationB21D11/12
Legal Events
DateCodeEventDescription
3 Jan 1991OP8Request for examination as to paragraph 44 patent law
5 May 1994D2Grant after examination
3 Nov 19948364No opposition during term of opposition
8 Jun 19958339Ceased/non-payment of the annual fee