Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberDE20180086 U1
Publication typeGrant
Application numberDE2001280086
Publication date14 Mar 2002
Filing date20 Apr 2001
Priority date20 Apr 2000
Also published asCA2406521A1, CA2406919A1, DE10191273T0, DE10191273T1, DE10196091T0, DE10196091T1, DE20180373U1, DE60142732D1, EP1274371A1, EP1274371B1, EP1274372A2, EP1274372B1, EP2241285A1, EP2241285B1, US6887256, US7780697, US7842066, US7846176, US7972352, US8052716, US8123776, US8241319, US20020049467, US20020052626, US20030187474, US20040049226, US20040127934, US20050228437, US20050234502, US20060004403, US20060074446, US20070005096, US20070123931, US20070129754, US20070162068, US20070173883, US20070208372, US20070250107, US20070282369, US20080033481, US20110054516, US20110307002, WO2001080776A1, WO2001080777A2, WO2001080777A3
Publication number01280086, 2001280086, DE 20180086 U1, DE 20180086U1, DE-U1-20180086, DE01280086, DE2001280086, DE20180086 U1, DE20180086U1
ApplicantSalviac Ltd
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: DPMA, Espacenet
Embolieschutzanordnung Embolic protection device translated from German
DE 20180086 U1
Abstract  available in
Claims(53)  translated from German
1. Embolieschutzanordnung, welche aufweist: 1. embolic protection device comprising:
einen Leitdraht (99) zum Vorschieben durch Gefäß, wobei der Leitdraht ein dista les Ende und ein proximales Ende aufweist; a guide wire (99) for advancing through vessel, the guidewire has a dista les end and a proximal end;
ein Embolieschutzfilter (1), welches einen Filterkörper (41) mit einem distalen Ende und einem proximalen Ende aufweist, wobei der Filterkörper für einen zusammenge falteten Zustand und einen expandierten entfalteten Zustand sorgt; an embolic protection filter (1), comprising a filter body (41) having a distal end and a proximal end, wherein the filter body for a quantitative together folded state and an expanded deployed state provides;
wobei der Embolieschutz-Filterkörper einen Leitdrahtweg aufweist, um den Leit draht (99) verschiebbar aufzunehmen, um eine Bewegung des Filters in bezug auf den Leit draht zuzulassen, wenn das Filter im zusammengefalteten Zustand und im expandierten ent falteten Zustand ist; wherein the embolic protection filter body has a Leitdrahtweg to slidably receive the Leit wire (99) to allow movement of the filter relative to the Leit wire, if the filter in the collapsed state and in the expanded ent folded state;
einen Zufuhrkatheter (2), welcher über den Leitdraht (99) zur Zufuhr des Embolie schutzfilters vorschiebbar ist, wobei der Zufuhrkatheter ein proximales Ende und ein distales Ende aufweist, wobei das Filter vom distalen Ende des Zufuhrkatheters in den expandierten entfalteten Zustand entfaltet wird; a delivery catheter (2) which is protective filter advanceable over the guide wire (99) for supplying the embolism, the delivery catheter having a proximal end and a distal end, wherein the filter from the distal end of the delivery catheter is deployed in the expanded deployed state;
einen Herausholkatheter (3), welcher über den Leitdraht zum Herausholen des Filters vorschiebbar ist, wobei der Herausholkatheter ein distales Ende und ein proximales Ende aufweist; a Herausholkatheter (3) which can be advanced over the guidewire for retrieval of the filter, wherein the Herausholkatheter having a distal end and a proximal end; und and
Erfassungselemente zum Erfassen des Embolieschutzfilters mit dem Leitdraht, um das Filter in den Herausholkatheter im zusammengefalteten Zustand herauszuholen. Detection elements for detecting the embolic protection filter, with the guidewire in order to make the filter in the Herausholkatheter in the folded state.
2. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 1, wobei der Leitdrahtweg vom Em boliematerial, welches im Filterkörper (41) eingefangen ist, isoliert ist. 2. The embolic protection device of claim 1, wherein the Leitdrahtweg boliematerial from Em, which is trapped in the filter body (41), is isolated.
3. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 1 oder 2, wobei der rohrförmige Leit drahtweg durch eine rohrförmige Hülse (43) bestimmt ist. 3. The embolic protection device of claim 1 or 2, wherein the tubular Leit wire path is defined by a tubular sleeve (43).
4. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 3, wobei die rohrförmige Hülse sich vom proximalen Ende zum distalen Ende des Filters erstreckt. 4. The embolic protection assembly according to claim 3, wherein the tubular sleeve extends towards the distal end of the filter from the proximal end.
5. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Leitdrahtweg ein rohrförmiger Leitdrahtweg ist. 5. The embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, wherein the Leitdrahtweg is a tubular Leitdrahtweg.
6. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Erfassungselemente ein Leitdrahterfassungselement auf dem Leitdraht und ein Filtererfas sungselement auf dem Filter aufweisen, wobei die Erfassungselemente zusammenwirken, um selektive Erfassung und Positionierung des Filters in bezug auf den Leitdraht zu liefern. 6. The embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, wherein the detection elements comprise a detecting element Leitdrahterfassungselement on the guidewire and a Filtererfas on the filter, wherein the sensing elements interact to provide selective detection and positioning of the filter with respect to the guidewire.
7. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 6, wobei das Erfassungselement des Leitdrahts ein Leitdrahtwiderlager auf dem Leitdraht aufweist. 7. The embolic protection device of claim 6, wherein the detecting element of the guide wire has a Leitdrahtwiderlager on the guidewire.
8. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 7, wobei das Leitdrahtwiderlager am distalen Ende des Leitdrahts angeordnet ist. 8. The embolic protection assembly according to claim 7, wherein the Leitdrahtwiderlager is disposed at the distal end of the guide wire.
9. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 7 oder 8, wobei das Leitdrahtwiderla ger proximal vom distalen Ende des Leitdrahts angeordnet ist. 9. The embolic protection device of claim 7 or 8, wherein the Leitdrahtwiderla GER is disposed proximally from the distal end of the guide wire.
10. Embolieschutzanordnung nach einem der Ansprüche 6 bis 9, wobei das Erfas sungselement des Filters ein Filterwiderlager auf dem Filter aufweist. 10. embolic protection arrangement according to one of claims 6 to 9, wherein the Erfas detecting element of the filter comprises a filter abutment on the filter.
11. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 10, wobei das Filterwiderlager ein distales Widerlager auf dem Filter ist. 11. embolic protection device of claim 10, wherein the filter is a distal abutment abutment on the filter.
12. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 10, wobei das Filterwiderlager ein proximales Widerlager auf dem Filter ist. 12. embolic protection device of claim 10, wherein the filter is a proximal abutment abutment on the filter.
13. Embolieschutzanordnung nach einem der Ansprüche 10 bis 12, wobei der rohrförmige Leitdrahtweg durch eine Hülse (43) festgelegt ist und das Filterwiderlager durch die Hülse bereitgestellt wird. 13. embolic protection arrangement according to one of claims 10 to 12, wherein the tubular Leitdrahtweg is defined by a sleeve (43) and the filter abutment is provided by the sleeve.
14. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Erfassungselemente lösbare Verriegelungselemente aufweisen. 14. embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, wherein the detection elements comprise releasable locking elements.
15. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 14, wobei die lösbaren Verriege lungselemente eine Schrägverriegelung aufweisen. 15. embolic protection assembly according to claim 14, wherein the releasable development Verriege elements have an oblique locking.
16. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 15, wobei das Leitdrahterfassungs element einen Verriegelungsring auf dem Leitdraht aufweist und das Filtererfassungselement eine abgeschrägte Fläche des Filters umfaßt, wobei der Verriegelungsring eine abgeschrägte Fläche aufweist, welche die abgeschrägte Fläche des Filters erfassen kann, um das Filter mit dem Leitdraht zu verriegeln. 16. embolic protection assembly according to claim 15, wherein the Leitdrahterfassungs element comprises a locking ring on the guide wire and the filter detecting element comprises a tapered surface of the filter, wherein the locking ring has a tapered surface, which can detect the tapered surface of the filter to the filter with the guidewire to lock.
17. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 16, wobei der Verriegelungsring ein Spaltring ist. 17. The embolic protection device of claim 16, wherein the locking ring is a split ring.
18. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 16 oder 17, welche eine Röhre auf weist, die über den Leitdraht vorschiebbar ist, wobei der Verriegelungsring zwischen einem distalen Ende der Röhre und dem Filter zum Herausholen des Filters angeordnet ist. 18. The embolic protection device of claim 16 or 17, which comprises a tube, which can be advanced over the guidewire, wherein the locking ring between a distal end of the tube and the filter for retrieval of the filter is arranged.
19. Embolieschutzanordnung nach einem der Ansprüche 15 bis 18, wobei die lös bare Verriegelungseinrichtung ein Halteseil aufweist, welches das Filter erfassen kann, um das Filter in den Herausholkatheter herauszuholen. 19. embolic protection arrangement according to one of claims 15 to 18, wherein the bare lös locking means comprises a tether, which can detect the filter to get the filter in the Herausholkatheter.
20. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, welche eine Entfaltungseinrichtung aufweist, um das zusammengefaltete Filter in bezug auf das di stale Ende des Zufuhrkatheters zu bewegen. 20. embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, comprising a deployment means for moving the folded filter with respect to the di stale end of the supply catheter.
21. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 21, wobei die Entfaltungseinrichtung eine Röhre aufweist, welche über den Leitdraht vorschiebbar ist, um das proximale Ende des Filters zu erfassen, wobei die Röhre in bezug auf den Zufuhrkatheter zum Entfalten des Fil ters vom proximalen Ende des Zufuhrkatheters longitudinal bewegbar ist. 21. The embolic protection device of claim 21, wherein the deployment means comprises a tube which can be advanced over the guidewire in order to detect the proximal end of the filter, said tube relative to the delivery catheter for deployment of the fil ters from the proximal end of the delivery catheter longitudinally movable is.
22. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, welche eine Ladeeinrichtung aufweist, um das Filter in den Zufuhrkatheter zu laden. 22. embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, comprising a loading device to load the filter into the delivery catheter.
23. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 22, wobei die Ladeeinrichtung einen Trichter aufweist, der ein eingeengtes Teil aufweist, welches am distalen Ende des Zufuhrkatheters angeordnet ist, und ein vergrößertes Teil, um ein proximales Teil des Filters im expan dierten Zustand aufzunehmen, wobei das Filter progressiv zusammengefaltet wird, wenn die ses durch den Trichter bewegt wird, um dieses in den Zufuhrkatheter zu laden. 23. The embolic protection device of claim 22, wherein the loading means comprises a hopper having a constricted portion, which is disposed at the distal end of the delivery catheter, and an enlarged portion to receive a proximal portion of the filter in the expan-coded state, wherein the filter progressively is folded when the SES is moved through the funnel, in order to load it into the delivery catheter.
24. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, welche eine Erfassungseinrichtung aufweist, um das Filter im Heraushohlkatheter zu erfassen. 24. embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, which has a detecting means to detect the filter in removing hollow catheter.
25. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 24, wobei die Erfassungseinrichtung eine Reibungserfassungseinrichtung zwischen dem Filterkörper und einer internen Fläche des distalen Endes des Herausholkatheters aufweist. 25. The embolic protection device of claim 24, wherein said detecting means comprises a friction detecting means between the filter body and an internal surface of the distal end of the Herausholkatheters.
26. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 24 oder 25, wobei die Erfassungsein richtung Ansätze auf der Innenfläche des Herausholkatheters benachbart zu dessen distalem Ende aufweist. 26. The embolic protection device of claim 24 or 25, wherein the Erfassungsein direction approaches adjacent to its distal end on the inner surface of the Herausholkatheters has.
27. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Zufuhrkatheter einen Längsschlitz aufweist, welcher in dessen erster Seitenwand an einer ersten distalen Lage angeordnet ist, die um einen relativ längeren Abstand vom proximalen Ende des Zufuhrkatheters als vom distalen Ende des Zufuhrkatheters beabstandet ist, und wo bei der innere Entfaltungskatheter eine Öffnung aufweist, die in dessen zweiter Seitenwand an einer zweiten distalen Lage angeordnet ist, welche im wesentlichen der ersten distalen Lage für diesen Längsschlitz entspricht, um dadurch eine zusammenwirkende Bewegung des Fil ters in bezug auf den Leitdraht und verknüpfte Zufuhr- und Entfaltungskatheter zu erlauben, um das Filter selektiv zu entfalten, wobei der schnelle Austausch des Katheters und der Fil terbaugruppe über einen Leitdraht ohne die Verwendung von Austauschdrähten oder Erweite rungsdrähten erleichtert wird. 27. embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, wherein the delivery catheter has a longitudinal slot which is arranged in the first side wall to a first distal location, which is spaced by a relatively longer distance from the proximal end of the delivery catheter as the distal end of delivery catheter, and where in the inner deployment catheter having an opening which is arranged in the second side wall to a second distal location which substantially corresponds to the first distal position for these longitudinal slot, thereby cooperating movement of the fil ters with respect to the guidewire and associated feed - and to allow deployment catheter to deploy the filter selectively, with the rapid exchange of the catheter and the Fil controller board via a guidewire without the use of wires or exchange PROSPER is facilitated approximately wires.
28. Embolieschutzanordnung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Embolieschutzfilter einen zusammenfaltbaren Filterkörper aufweist, wobei der proximale Einlaß des Filterkörpers eine oder mehrere Einlaßöffnungen aufweist, die bemaßt sind, um zu erlauben, daß Blut und Emboliematerial den Filterkörper betreten, wobei der distale Auslaß des Filterkörpers mehrere Auslaßöffnungen aufweist, die bemaßt sind, den Durchlaß von Blut zu erlauben, jedoch unerwünschtes Emboliematerial innerhalb des Filterkörpers halten. 28. embolic protection arrangement according to one of the preceding claims, wherein the embolic protection filter having a collapsible filter body, wherein the proximal inlet of the filter body having one or more inlet openings sized to allow said blood and embolic material enter the filter body, wherein the distal outlet of the the filter body having a plurality of outlet openings which are dimensioned to allow the passage of blood but keep undesired embolic material within the filter body.
29. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 28, wobei das Filter einen zusam menfaltbaren Filterlagerrahmen aufweist, der ein proximales Ende und ein distales Ende hat, wobei der Filterlagerrahmen zwischen einer zusammengefalteten Position zur Bewegung während der Zufuhr durch das Gefäßsystem und einer erweiterten, nach außen ragenden Posi tion, um den Filterkörper in einer expandierten Position zu lagern, bewegbar ist, um dadurch den Filterkörper in Anlage mit dem Gefäß bei Entfaltung zu drücken. 29. embolic protection assembly according to claim 28, wherein the filter comprises a together menfaltbaren filter bearing frame having a proximal end and a distal end, wherein the filter support frame between a collapsed position for movement during delivery through the vascular system and an extended outwardly projecting Posi tion to support the filter body in an expanded position, is movable so as to push the filter body into abutment with the vessel upon deployment.
30. Embolieschutzanordnung nach Anspruch 29 oder 29, welche eine Führungs olive aufweist, die am distalen Ende des Filterkörpers vorgesehen ist. 30, embolic protection assembly according to claim 29 or 29, which has a guide olive, which is provided at the distal end of the filter body.
31. Embolieschutzanördnung nach Anspruch 30, welche eine innere langgestreckte Hülse aufweist, an welcher der Filterkörper und der Filterlagerrahmen befestigt sind, wobei die Hülse ein proximales Ende und ein distales Ende hat, wobei sich die Führungsolive distal vom distalen Ende der Hülse erstreckt. 31 Embolieschutzanördnung according to claim 30, which comprises an inner elongated sleeve, on which the filter body and the filter support frame are fixed, wherein said sleeve has a proximal end and a distal end, wherein the guide Olive extends distally from the distal end of the sleeve.
32. Anordnung nach Anspruch 31, wobei das proximale Ende des Filterlagerrah mens und der Einlaß des Filterkörpers am proximalen Ende der Hülse angebracht sind. 32. An arrangement according to claim 31, wherein the proximal end of Filterlagerrah mens and the inlet of the filter body are attached to the proximal end of the sleeve.
33. Anordnung nach einem der Ansprüche 30 bis 32, wobei die Führungsolive in tegriert mit dem Filterkörper ausgebildet ist. 33. Arrangement according to one of claims 30 to 32, wherein the guide olive is constructed in integrated with the filter body.
34. Anordnung nach einem der Ansprüche 30 bis 33, wobei die Führungsolive di stal nach innen abgeschrägt ist. 34. Arrangement according to one of claims 30 to 33, wherein the guide Olive di stal is beveled inward.
35. Embolieschutzanordnung, welche im wesentlichen wie oben mit Hilfe der bei liegenden Zeichnungen beschrieben ist. 35. embolic protection device which is substantially as described above with reference to the accompanying drawings.
36. Medizinkatheter zur Transvaskulärzufuhr und Entfaltung eines Embolieschutz filters, wobei der Katheter aufweist: 36. Medical catheter for the deployment of an embolic protection Transvaskulärzufuhr and filter, the catheter comprising:
eine äußere Katheterröhre, die ein distales Ende festlegt; an outer catheter tube, which defines a distal end; und and
eine innere Katheterröhre, welche ein distales Ende festlegt; an inner catheter tube, which defines a distal end;
wobei die äußere Röhre zumindest in bezug auf die innere Röhre zwischen einem Lieferzustand, bei dem das distale Ende der äußeren Röhre sich distal vom distalen Ende der inneren Röhre erstreckt, um einen Aufnahmeraum für ein Embolieschutzfilter in der äußeren Röhre festzulegen, und einem Entfaltungszustand, bei dem das distale Ende der inneren Röhre sich distal vom distalen Ende der äußeren Röhre zur Entfaltung des Embolieschutzfilters di stal erstreckt, teilweise bewegbar ist; wherein said outer tube at least with respect to the inner tube between a delivery state, wherein the distal end of the outer tube extending distally from the distal end of the inner tube to define a space for receiving an embolic protection filter in the outer tube, and a deployment condition, wherein the distal end of the inner tube distally from the distal end of the outer tube to the flowering of the embolic protection filter di stal extends partially movable;
wobei innere Katheterröhre einen Kompressionswiderstand und die äußere Kathe terröhre einen Streckwiderstand bereitstellen. said inner catheter tube has a compression resistance and the outer Kathe terröhre provide a stretching resistance.
37. Katheter nach Anspruch 36, wobei die innere Katheterröhre zumindest teil weise einen relativ steifen Kern, der von einem mehr biegsamen Körper umschlossen ist, aufweist. 37. The catheter of claim 36, wherein the inner catheter tube at least partially a relatively rigid core which is surrounded by a more flexible body has.
38. Katheter nach Anspruch 36 oder 37, wobei die äußere Katheterröhre zumindest teilweise einen relativ steifen Kern aufweist, der von einem mehr biegsamen Körper um schlossen ist. 38. The catheter of claim 36 or 37, wherein the outer catheter tube to at least partially comprises a relatively rigid core which is closed by a more flexible body for.
39. Katheter nach Anspruch 37 oder 38, wobei der Kern orientiert ist, die Verlän gerung der äußeren Katheterröhre und/oder die Kompression der inneren Katheterröhre zu verhindern. 39. The catheter of claim 37 or 38, wherein the core is oriented Longer side delay to prevent the outer catheter tube and / or the compression of the inner catheter tube.
40. Katheter nach einem der Ansprüche 36 bis 39, wobei der Kern ein Netz auf weist. 40. A catheter according to any one of claims 36 to 39, wherein the core comprises a network.
41. Katheter nach einem der Ansprüche 37 bis 40, wobei der Kern mehrere longi tudinal-orientierte Streifen aus einem steifem Material aufweist. 41. A catheter 37 to 40, wherein the core comprises a plurality of longi tudinal-oriented strip of rigid material according to one of the claims.
42. Katheter nach einem der Ansprüche 37 bis 41, wobei der Kern mehrere um fangsorientierte Streifen aus einem steifen Material aufweist. 42. A catheter according to any one of claims 37 to 41, wherein the core comprises a plurality of catch-oriented strip of rigid material.
43. Katheter nach einem der Ansprüche 37 bis 42, wobei der Kern aus einem Me tall besteht. 43. A catheter according to any one of claims 37 to 42, wherein the core consists of a tall Me.
44. Katheter nach Anspruch 43, wobei der Kern aus rostfreiem Stahl besteht. 44. The catheter of claim 43, wherein the core is of stainless steel.
45. Katheter nach einem der Ansprüche 37 bis 44, wobei der biegsame Körper aus Kunststoff besteht. 45. A catheter according to any of claims 37 to 44, wherein the flexible body is made of plastic.
46. Katheter nach Anspruch 45, wobei der Kunststoff Polyimid ist. 46. The catheter of claim 45, wherein the plastic is polyimide.
47. Medizinischer Katheter zur Transvaskulärzufuhr und Entfaltung eines Embo lieschutzfilters im wesentlichen wie oben mit Hilfe der beiliegenden Zeichnungen beschrie ben. 47. The medical catheter for Transvaskulärzufuhr and development of Embo lieschutzfilters essentially as described above ben with reference to the accompanying drawings.
48. Embolieschutzgerät, welches aufweist: 48. The embolic protection device, comprising:
ein zusammenfaltbares Filterelement zur Zufuhr durch ein Gefäßsystem eines Pa tienten; a collapsible filter element for delivery through a vascular system of a PA patients;
wobei das Filterelement einen zusammenfaltbaren Filterkörper und einen zusam menfaltbaren Filterlagerrahmen, der den Filterkörper kontaktiert, aufweist; wherein the filter element has a collapsible filter body and a filter support frame together menfaltbaren that contacts the filter body, comprising;
wobei der Filterkörper einen Einlaß und einen Auslaß aufweist, wobei der Einlaß des Filterkörpers eine oder mehrere Einlaßöffnungen hat, die bemaßt sind, um zu erlauben, daß Blut und embolisches Material den Filterkörper betreten, wobei der Auslaß des Filterkör pers mehrere Auslaßöffnungen aufweist, die bemaßt sind, den Durchlaß von Blut zu erlauben, jedoch unerwünschtes Emboliematerial innerhalb des Filterkörpers halten; wherein the filter body has an inlet and an outlet, the inlet of the filter body has one or more inlet openings sized to allow said blood and embolic material enter the filter body, wherein the outlet of the Filterkör pers several outlet openings, the dimensioned are to allow the passage of blood but keep undesired embolic material within the filter body;
wobei der Filterlagerrahmen zwischen einer zusammengefalteten Position zur Be wegung durch das Gefäßsystem und einer erstreckten, nach außen hin ragenden Position be wegbar ist, um den Filterkörper in einer expandierten Position zu lagern; wherein the filter support frame between a collapsed position for loading movement through the vascular system and an extended, outwardly projecting position be movably to store the filter body in an expanded position;
wobei der Rahmen einen Zwischenabschnitt aufweist, um den Filterkörper in der expandierten Position in Anlage mit einer Gefäßwand zu drängen, und einen proximalen Ab schnitt, der sich radial nach innen vom Zwischenabschnitt erstreckt; the frame having an intermediate section to urge the filter body in the expanded position in engagement with a vessel wall, and a proximal section from which extends radially inwardly from the intermediate portion;
wobei zumindest ein Teil des proximalen Abschnitts des Rahmens distal beabstan det ist, um den Zufluß von Emboliematerial über die Einlaßöffnungen in der expandierten Position unterzubringen. wherein at least a portion of the proximal section of the frame is beabstan det distally to accommodate the inflow of embolic material through the inlet openings in the expanded position.
49. Gerät nach Anspruch 48, wobei der Filterkörper einen oder mehrere Verbin dungsstege zwischen benachbarten Einlaßöffnungen aufweist und ein Teil des proximalen Abschnitts des Rahmens sich radial nach innen in Ausrichtung mit den Stegen erstreckt. 49. The apparatus of claim 48, wherein the filter body has one or more connec tion webs between adjacent inlet openings and extending a portion of the proximal section of the frame extends radially inwardly in alignment with the webs.
50. Gerät nach Anspruch 48 oder 49, wobei der proximale Rahmenabschnitt ein oder mehrere Rahmenelemente aufweist, wobei zumindest ein Rahmenelement den Teil des proximalen Abschnitts, der distal beabstandet ist, bereitstellt. 50. Apparatus according to claim 48 or 49, wherein said proximal frame portion has one or more frame members, wherein at least a part of the frame element of the proximal section spaced distally provides.
51. Gerät nach Ansprüch 49 oder 50, wobei zumindest ein Rahmenelement den Teil des proximalen Abschnitts bereitstellt, der sich radial nach innen in Ausrichtung mit ei nem Verbindungssteg zwischen benachbarten Einlaßöffnungen erstreckt. 51. An apparatus according to Claims 49 or 50, wherein at least a part of the frame member of the proximal portion provides that extends radially inwardly in alignment with egg NEM connecting web between adjacent inlet openings.
52. Gerät nach Anspruch 51, wobei die Anzahl von Rahmenelementen vier be trägt, wobei sich zwei Rahmenelemente radial nach innen in Ausrichtung mit zwei Stegen zwischen zwei Einlaßöffnungen erstrecken und zwei Rahmenelemente distal von den Einlaß öffnungen beabstandet sind. 52. The apparatus of claim 51, wherein the number of frame elements carries four BE, said two frame elements extending radially inwardly in alignment with two webs between two inlet openings, and two frame elements spaced distally of the inlet openings.
53. Gerät nach einem der Ansprüche 48 bis 52, wobei der Lagerrahmen goldplat tiert oder elektro-poliert ist. 53. Apparatus according to any of claims 48 to 52, wherein the bearing frame Goldplat out or electro-polished is.
Description  translated from German

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Der Beschreibungstext wurde nicht elektronisch erfaßt The description text has not been detected electronically

Classifications
International ClassificationA61B17/22, A61B17/00, A61M29/00, A61F2/01, A61M25/16, A61M25/00, A61F2/95, A61F2/00
Cooperative ClassificationA61F2002/018, A61F2230/0006, A61F2/013, A61F2230/0067, A61F2002/015, A61B17/221, A61F2002/9522, A61F2002/011, A61F2/0095
European ClassificationA61F2/00P, A61F2/01D
Legal Events
DateCodeEventDescription
1 Nov 2001R163Identified publications notified
18 Apr 2002R207Utility model specification
Effective date: 20020418
21 Oct 2004R150Term of protection extended to 6 years
Effective date: 20040817
26 Jul 2007R151Term of protection extended to 8 years
Effective date: 20070522
13 Aug 2009R152Term of protection extended to 10 years
Effective date: 20090605
2 May 2011R071Expiry of right