Search Images Maps Play YouTube News Gmail Drive More »
Sign in
Screen reader users: click this link for accessible mode. Accessible mode has the same essential features but works better with your reader.

Patents

  1. Advanced Patent Search
Publication numberDE102013011322 B4
Publication typeGrant
Application numberDE201310011322
Publication date11 Jun 2015
Filing date1 Jul 2013
Priority date25 Oct 2012
Also published asDE102013011322A1, DE102013011322B9
Publication number1310011322, 201310011322, DE 102013011322 B4, DE 102013011322B4, DE 2013/10011322 B4, DE-B4-102013011322, DE102013011322 B4, DE102013011322B4, DE1310011322, DE2013/10011322B4, DE201310011322
InventorsEngelbert Seeber, Wolfgang Dreißig
ApplicantWolfgang Dreißig, Engelbert Seeber
Export CitationBiBTeX, EndNote, RefMan
External Links: DPMA, Espacenet
Künstliches Gelenk für das Sakroiliakalgelenk An artificial joint for the sacroiliac joint translated from German
DE 102013011322 B4
Abstract  translated from German
Künstliches Gelenk für das Sakroiliakalgelenk zur Implantation, aufweisend: An artificial joint for the sacroiliac joint for implantation, comprising:
– zwei gegeneinander bewegliche Metallkörper (1, 2), wobei die Metallkörper konkav geformt sind, - Two mutually movable metal body (1, 2), wherein the metal body are concave,
– ein zwischen diesen Metallkörpern liegendes frei bewegliches Inlay (10) - A between these metal bodies lying freely movable inlay (10)
dadurch gekennzeichnet, characterized,
dass die Metallkörper auf deren inneren Gelenkflächen (13, 14) eine nach seitlich und nach distal ausgebildete Kante (7, 8) aus Metall aufweisen. that the metal bodies have on their inner joint surfaces (13, 14) by a laterally and distally formed edge (7, 8) made of metal.
Images(5)
Previous page
Next page
Claims(17)  translated from German
  1. Künstliches Gelenk für das Sakroiliakalgelenk zur Implantation, aufweisend: – zwei gegeneinander bewegliche Metallkörper ( An artificial joint for the sacroiliac joint for implantation, comprising: - two mutually movable metal body ( 1 1 , . 2 2 ), wobei die Metallkörper konkav geformt sind, – ein zwischen diesen Metallkörpern liegendes frei bewegliches Inlay ( ), Wherein the metal body are concave, - a lying between these metal bodies freely movable inlay ( 10 10 ) dadurch gekennzeichnet, dass die Metallkörper auf deren inneren Gelenkflächen ( ), Characterized in that the metal body on whose inner joint surfaces ( 13 13 , . 14 14 ) eine nach seitlich und nach distal ausgebildete Kante ( ) To a laterally and distally trained edge ( 7 7 , . 8 8th ) aus Metall aufweisen. ) Of metal exhibit.
  2. Künstliches Gelenk nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die konkaven Metallkörper Künstliches Gelenk zu sakralen und iliakalen Gelenkfläche mit einner osteophilen Oberfläche ( An artificial joint according to claim 1, characterized in that the concave metal body artificial joint and to sacral iliac joint surface with einner osteophilic surface ( 5 5 , . 6 6 ) zur Sicherung der Osteointegration gearbeitet sind. ) Are working to ensure osseointegration.
  3. Künstliches Gelenk nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenfläche der Metallkörper ( An artificial joint according to claim 1 or 2, characterized in that the outer surface of the metal body ( 5 5 , . 6 6 ) auch mit einer rauen, gewellten, gerillten, gelochten, mit prominenten Leistendornen oder vergleichbaren Oberflächen versehen sind. ) Are provided with a rough, corrugated, grooved, perforated, with prominent bars thorns or similar surfaces.
  4. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Größe der Metallkörper ( Artificial joint according to one of claims 1 to 3, characterized in that the size of the metal body ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) und der Inlays ( ) And the inlays ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) variabel und der Größe des Gelenkes anzupassen sind. ) Are variable and adjust the size of the joint.
  5. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Metallkörper scheibenähnlich konkav oder doppelkonkav oder der anatomischen Form speziell angepaßt geformt sind. Artificial joint according to one of claims 1 to 4, characterized in that the metal disc-like body concave or doppelkonkav or the anatomical shape are formed specially adapted.
  6. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Metallkörper ( Artificial joint according to one of claims 1 to 5, characterized in that the two metal bodies ( 11 11 , . 12 12 ) zueinander im kaudalem Anteil eine feste Verbindung, aber besser einen beweglichen verlagerungsstabilen Kontakt aufweisen. ) To each other in the caudal portion a fixed link, but better have a movable shift stable contact.
  7. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Metallkörper ( Artificial joint according to one of claims 1 to 6, characterized in that the metal body ( 11 11 , . 12 12 ) im distalem Bereich gelenkartig ineinander greifen, miteinander verzahnt sind. ) Engage in the distal area articulated with each other, are interlinked.
  8. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen den Metallkörpern ( Artificial joint according to one of claims 1 to 7, characterized in that between the metal bodies ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) ein kreisförmiges, ovales oder u-förmiges oder vorzugsweise beidseitig konvex geformtes Inlay ( ) A circular, oval or U-shaped or preferably both sides convex-shaped inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) eingebracht wird, welches in seinem Durchmesser den beiden äußerlich begrenzenden Metallkörpern angepaßt ist. Is introduced) which is adapted to the two externally-limiting metal bodies in its diameter.
  9. Künstliches Gelenk nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Inlay aus Polyethylen, oder Keramik oder anderen bioinerten Substanzen besteht. An artificial joint according to claim 8, characterized in that the inlay made of polyethylene, or ceramic or other bio-inert substances.
  10. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Inlay ( Artificial joint according to one of claims 8 or 9, characterized in that the inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) vorzugsweise eine konvex gewölbte, konkav gewölbte, kugelige, ovale, zylinderartige Oberfläche oder vergleichbare Geometrie aufweist. ) Preferably having a convex, concave, spherical, oval, cylinder-like surface or similar geometry.
  11. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die mit dem Inlay artikulierenden Flächen ( Artificial joint according to one of claims 1 to 10, characterized in that the articulating surfaces with the inlay ( 13 13 , . 14 14 ) der Metallkörper je nach Form des Inlay konkav, konvex, ovalär, zylindrisch oder eine vergleichbare Geometrie aufweisen. ) Concave, convex, oval, cylindrical or similar geometry have the metal body depending on the shape of the inlay.
  12. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die artikulierenden Flächen ( Artificial joint according to one of claims 1 to 11, characterized in that the articulating surfaces ( 13 13 , . 14 14 ) zwischen Metallkörper und Inlay in der Form durch die Form der Metallkörper oder in umgekehrter Abhängigkeit durch die Form des Inlays bestimmt sind. ) Are determined between the metal body and inlay in the form of the shape of the metal body or vice versa depending on the form of the inlays.
  13. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Form der gelenkbildenden Flächen ( Artificial joint according to one of claims 1 to 12, characterized in that the shape of the articulating surfaces ( 13 13 , . 14 14 ) der Metallkörper ( ) Of the metal body ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) und des Inlays ( ) And the inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) zueinander eine großflächige abriebarme Bewegung gegeneinander mit großflächiger Kraft- und Lastübertragung sichern. ) Secured to each other over a large area low-wear movement against each other with large-scale force and load transfer.
  14. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die mit dem Inlay ( Artificial joint according to one of claims 1 to 13, characterized in that the inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) artikulierenden Flächen ( ) Articulating surfaces ( 13 13 , . 14 14 ) der Metallkörper je nach Form des Inlays konvex, konkav, ovaler, zylindrisch oder eine vergleichbare Geometrieb aufweisen. ) Convex metal body depending on the shape of the inlay, concave, oval, cylindrical or have a comparable Geometrieb. Die artikulierenden Gleitflächen sind zur Sicherung einer abreibarmen Bewegung mit Metall, Keramik, Polyethylen beschichtet. The articulating sliding surfaces are coated to ensure a abreibarmen movement with metal, ceramic, polyethylene.
  15. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die an dem jeweiligen Metallkörper nach innen gerichtete Kante ( Artificial joint according to one of claims 1 to 14, characterized in that the metal body on the respective inwardly directed edge ( 7 7 , . 8 8th ) ein Herausbewegen des Inlays aus dem Zwischenraum zwischen den Metallkörpern verhindert. ) Moving out of the inlay from the gap between the metal bodies prevented.
  16. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die nach proximal nicht vorhandene Kante an der Innenseite der Metallkörper den Zugang in den Zwischenraum zwischen den Metallkörpern zur Aufnahme der Inlays sichert. Artificial joint according to one of claims 1 to 15, characterized in that the non-existent in the proximal edge secures access in the space between the metal bodies for receiving the inlay on the inside of the metal body.
  17. Künstliches Gelenk nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Distanz zwischen den Metallkörpern ( Artificial joint according to one of claims 1 to 16, characterized in that the distance between the metal bodies ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) und die Geometrie der Metallflächen auch die Geometrie der Inlays ( ) And the geometry of the metal surfaces and the geometry of the inlays ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) bestimmt. ) certainly.
Description  translated from German
  • [0001] [0001]
    Die Erfindung betrifft ein künstliches Gelenk für das Sakroiliakalgelenk, das bei gestörter physiologischer Bewegung des Sakroiliakalgelenkes durch Erkrankung oder Degeneration dasselbe ersetzt. The invention relates to an artificial joint for the sacroiliac joint, which replaces the same with impaired physiological movement of the Sakroiliakalgelenkes by disease or degeneration.
  • [0002] [0002]
    In dem US-Patent In U.S. Patent US 2011/0 230 966 A1 US 2011/0 230 966 A1 wird eine variable Masse in das Sakroiliakalgelenk injiziert. is injected into the sacroiliac joint a variable mass.
  • [0003] [0003]
    Das US-Patent US Patent US 2011/0 098 816 A1 US 2011/0 098 816 A1 beschreibt circuläre Körper zur Implantation in das Sakroiliakalgelenk. describes circuläre body for implantation in the sacroiliac joint.
  • [0004] [0004]
    Das französische Patent French Patent FR 2 803 191 A1 FR 2803191 A1 zeigt einen diffus formbaren Körper mit zwei verankerten Gelenkimplantatkörpern. shows a diffuse body formable with two anchored joint implant bodies.
  • [0005] [0005]
    Die Publikation des US-Patentes The publication of US Patent US 2006/0 129 240 A1 US 2006/0 129 240 A1 beschreibt formvariable zusammengesetzte Körper für das Knie- und Hüftgelenk, Bandscheiben und Gelenkkonstruktionen. describes the form of variable composite body for the knee and hip joints, intervertebral discs and articular structures.
  • [0006] [0006]
    Eine Übereinstimmung mit dem angestrebten Patent besteht in keinem der zitierten Patentschriften. An agreement with the target patent is in any of the cited patents.
  • [0007] [0007]
    Die Sakroiliakalgelenke befinden sich zwischen dem os sakrum und dem os ilium und übertragen die Last, Druck und Krafteinwirkung der Wirbelsäule und Organe auf den Beckenring. The sacroiliac joints are located between the os sacrum and the ilium and spreads the load, pressure and force the spine and organs in the pelvic ring. Die Sakroiliakalkgelenke sind echte Gelenke mit einer in mehreren Ebenen geformten Gelenkfläche und unterschiedlicher Größe (Oberfläche von ca. 17,5 cm 2 , Cohen 2005) mit Gelenkknorpel, Synovia, Bandapparat und subchondralen Gelenkanteilen und die eine Bewegung von 3°–5° vollziehen. The Sakroiliakalkgelenke are real joints with a shaped articular surface in several levels and different size (surface area of about 17.5 cm 2, Cohen 2005) take place with articular cartilage, synovial fluid, ligaments and subchondral joint shares and the movement of 3 ° -5 °. Translation- und Rotationsbewegungen als Nutation und Gegennutation bezeichnet, werden physiologisch ausgeübt. Translation- and rotation movement called nutation and counternutation are physiologically exercised. Die Drehachse des Gelenkes ist individuell verschieden. The axis of rotation of the joint is individually different. Bei Schwangerschaft oder Verletzungen kommt es zu einer zusätzlichen Dehnung des Bandapparates und Erweiterung des Gelenkspaltes. If you are pregnant or injury there is an additional elongation of the ligaments and expansion of the joint space. Physiologisch unterliegt dieses Gelenk einem Verschleiß und degenerativen Veränderungen, die Beschwerden hervorrufen können, die konservativ mittels Physiotherapie, manuelle Therapie, medikamentös, Injektionen, Spannungsübungen und anderen Therapien behandelt werden. Physiologically this is subject to joint wear and degenerative changes that can cause discomfort, which is treated conservatively by physiotherapy, manual therapy, medication, injections, Spannungsübungen and other therapies.
  • [0008] [0008]
    Eine Option bei Therapieresistenz der Beschwerden des Sakroiliakalgelenkes ist das Anlegen einer äußeren Bandage zur Teilruhigstellung und Entlastung des Sakrolliakalgelenkes zum Beispiel mit der ”Sacro Loc” der Firma Bauerfeind, Zeulenroda/Thüringen. One option for therapy resistance of complaints of Sakroiliakalgelenkes is applying an external bandage for partial immobilization and relief of Sakrolliakalgelenkes for example with the "Sacro Loc" the company Bauerfeind, Zeulenroda / Thuringia. Diese Bandage bewirkt eine schnelle Entlastung des Sakroiliakalgelenkes mit Schmerzreduktion. This band brings rapid relief of Sakroiliakalgelenkes with pain reduction. Nachteilig ist der instabile Sitz, zum Beispiel bei adipösen Menschen in der Bewegung und die Beeinträchtigung der Formschlüssigkeit beim Sitzen. A disadvantage is the unstable seat, for example, in obese people in the movement, and impaired positive fit when sitting.
  • [0009] [0009]
    Eine weitere Möglichkeit der Behandlung der Schmerzen im Sakroiliakalgelenk ist eine Versteifungsoperation. A further possibility of treatment of pain in the sacro-iliac joint is a fusion operation. Diese Versteifung wird durch das Einsetzen eines Knochenspans zur Überbrückung des Gelenkes, durch gelenkfixierende Schrauben oder durch das Einsetzen eines Metallkörpers, welcher mit Knochenanteilen, die angelagert und eingebracht werden, eine Distraktionsinterferenzarthrodese, bewirkt, ”DIANA” der Firma SIGNUS Medizintechnik GmbH, Industriestr. This stiffening is caused by the insertion of bone graft for bridging the joint, by gelenkfixierende screws or by inserting a metal body that bone portions that are attached and incorporated a Distraktionsinterferenzarthrodese, "Diana" the company SIGNUS Medizintechnik GmbH, Industriestr. 2, 63755 Alzenau/Germany erlaubt eine minimalinvasive Versteifung dieses Gelenkes. 2, 63755 Alzenau / Germany allows a minimally invasive reinforcement of this joint.
  • [0010] [0010]
    Durch die Arthrodese, die anatomisch am Übergang vom Recessus zum Sakroiliakalgelenk erfolgt, ist die physiologische Bewegung des Sakroiliakalgelenkes und damit die Gliederkette unnatürlich unterbrochen. By arthrodesis, which takes place anatomically at the transition from recess for sacroiliac joint, the physiological movement of Sakroiliakalgelenkes and thus the link chain is interrupted unnaturally. Dies kann Überbelastungen im Bereich der periarthrodetischen Gelenke hervorrufen, die wiederum mit Funktionseinschränkungen und Schmerzen einem vermehrten Verschleiß unterworfen sind, besonders durch Mehrbelastung der Wirbelgelenke der unteren Lendenwirbelsäule und des lumbosakralen Überganges. This can cause overloads in the periarthrodetischen joints, which in turn are subjected to functional limitations and pain in increased wear, particularly through additional burden on the vertebral joints of the lower lumbar spine and lumbosacral junction.
  • [0011] [0011]
    Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Sakroiliakalgelenkprothese zu schaffen, die in der Lage ist, die anatomisch korrekten Bewegungen des Sakroiliakalgelenkes nachzuvollziehen und zu gewährleisten. The present invention has for its object to provide a Sakroiliakalgelenkprothese which is able to track the movements of the anatomically correct Sakroiliakalgelenkes and guarantee. Diese Aufgabe soll auch erfüllt werden, wenn die Prothese nur auf einer Seite der bilateral angelegten Gelenke implantiert wird. This task should be fulfilled when the prosthesis is implanted only on one side of the scale bilateral joints. Diese Aufgabe wird durch eine Sakroiliakalgelenkprothese gemäß Anspruch 1 gelöst. This object is achieved by a Sakroiliakalgelenkprothese according to claim 1. Vorteilhafte Ausgestaltungen sind den Unteransprüchen zu entnehmen. Advantageous embodiments are disclosed in the dependent claims. Zum Erhalt der physiologischen Funktion des Sakroiliakalgelenkes ist ein Gelenkersatz möglich, der die oben genannten Aufgaben des Sakroiliakalgelenkes erhält und unterstützt und die physiologischen und kinematischen Funktionen ersetzt. To maintain the physiological function of Sakroiliakalgelenkes a joint replacement is possible receiving the above-mentioned objects of Sakroiliakalgelenkes and support, replacing the physiological and kinematic functions.
  • [0012] [0012]
    Der entwickelte Gelenkersatz wird operativ minimalinvasiv implantiert, distrahiert das Gelenk unter physiologischer Anspannung des anatomischen Bandapparates des Sakroiliakalgelenkes und übernimmt wesentliche Bewegungs- und Lastübertragungsfunktionen im Sakroiliakalgelenk. Developed joint replacement is surgically implanted in a minimally invasive, the joint distracted under physiological tension of the anatomical ligament of Sakroiliakalgelenkes and assumes substantial movement and load transfer functions in the sacroiliac joint. Er wird am distalen Ende des Recessus implantiert. It is implanted at the distal end of the recess.
  • [0013] [0013]
    Der Aufbau des Sakroiliakalgelenkimplantates ist gekennzeichnet durch zwei äußere vorzugsweise Metallkörper ( The structure of the Sakroiliakalgelenkimplantates is preferably characterized by two outer metal body ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) und einem dazwischenliegenden vorzugsweise Polyethylenkörper (Inlay) ( ) And an intermediate body preferably polyethylene (inlay) ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) oder aus anderem Material bestehend (z. B. Keramik). ) Or from other material consisting (z. B. ceramic).
  • [0014] [0014]
    Die Größe der Metallkörper ( The size of the metal body ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) und des Inlays ( ) And the inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) sind variabel und der Größe des Gelenkes anzupassen. ) Are variable and adjust the size of the joint.
  • [0015] [0015]
    Die Metallkörper sind scheibenähnlich, kugelkalottenähnlich, konkav oder doppelkonkav geformt, vorzugsweise aus Titan, mit äußeren angerauten Oberflächen ( The metal bodies are disc-like, kugelkalottenähnlich, concave or doppelkonkav shaped, preferably made of titanium, with outer roughened surfaces ( 5 5 , . 6 6 ), sie sind nach oben offen und unten mit einer nach innen gerichteten Kante aus Metall ( ), They are open at the top and bottom with an inward edge of metal ( 7 7 , . 8 8th ), vorzugsweise Titan, versehen. ), Preferably titanium, respectively.
  • [0016] [0016]
    Das kreisförmige, ovale, u-förmige oder variabel geformte vorzugsweise konvexe Inlay ist in seinem Durchmesser den beiden äußerlich begrenzenden Metallscheiben angepaßt. The circular, oval, U-shaped or preferably convex variable-shaped inlay is adapted both externally bounding metal disks in diameter.
  • [0017] [0017]
    Das Inlay ( The inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) weist eine vorzugsweise konvex gewölbte Oberfläche auf, ebenso ist eine konkav gewölbte, kugelartige, ovaläre, zylinderartige oder vergleichbare Geometrie möglich. ) Has a preferably convex surface as a concave, spherical, ovoid, cylindrical type or similar geometry is possible.
  • [0018] [0018]
    Die mit dem Inlay artikulierenden Flächen der Metallkörper ( The articulating surfaces of the metal inlay with the body ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) können je nach Form des Inlays konkav, konvex, kugelartige, ovalere, zylinderartige oder eine vergleichbare Geometrie aufweisen. ) Can, depending on the shape of the inlay concave, convex, spherical, more oval, cylinder-like or have a similar geometry.
  • [0019] [0019]
    Die artikulierenden Flächen ( The articulating surfaces ( 13 13 , . 14 14 ) (Gleitflächen) können zur Sicherung einer abriebarmen Bewegung mit Metall, Keramik, Polyethylen oder einem vergleichbarrem Material beschichtet sein. ) (Slide surfaces) may be coated for securing a low abrasion movement with metal, ceramics, polyethylene or a vergleichbarrem material.
  • [0020] [0020]
    Die Geometrie der gelenkbildenden Flächen der Metallkörper ( The geometry of the articulating surfaces of the metal body ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) und des Inlays ( ) And the inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) zueinander sichern eine großflächige abriebarme Bewegung gegeneinander. ) Each ensure a large-scale low-wear movement up to today.
  • [0021] [0021]
    Die an den Metallkörpern nach innen gerichtete Kante ( The declaration addressed to the metal bodies inside edge ( 7 7 , . 8 8th ) verhindert ein Herausbewegen des Inlays aus dem Zwischenraum zwischen den Metallkörpern und dient gleichzeitig zur Fixierung des Inlays. ) Prevented from moving out of the inlay from the gap between the metal bodies and simultaneously serves for the fixation of the inlay.
  • [0022] [0022]
    Die Außenflächen der Metallkörper ( The outer surfaces of the metal body ( 5 5 , . 6 6 ) können mit einer rauen, gewellten, gerillten, gezackten, mit prominenten Leistendornen oder vergleichbaren Oberflächen versehen werden zur festen Verankerung an der Fläche des Sakroiliakalgelenkes medial und lateral. ) Can be provided with a rough, corrugated, grooved, serrated, with prominent bars thorns or similar surfaces to be firmly anchored to the surface of Sakroiliakalgelenkes medially and laterally.
  • [0023] [0023]
    Die nach proximal nicht vorhandenen Kanten ( The proximally nonexistent edges ( 7 7 , . 8 8th ) an der Innenseite der Metallkörper ( ) On the inside of the metal body ( 13 13 , . 14 14 ) sichern den Zugang in den Zwischenraum zwischen den Metallkörpern zur Aufnahme des Inlays ( ) Secure access into the gap between the metal bodies for accommodating the inlays ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ). ).
  • [0024] [0024]
    Die Distanz zwischen den Metallkörpern ( The distance between the metal bodies ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) und der Durchmesser der Metallflächen bestimmt die Größe und Dicke des Inlays ( ) And the diameter of the metal surfaces determines the size and thickness of the inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ). ).
  • [0025] [0025]
    Nach minimalinvasivem Einbringen eines Führungsinstrumentes in das Sakroiliakalgelenk bis zum distalen Ende des Recessus werden die zwei gegenüberliegenden Metallkörper über dieses Führungsinstrument minimalinvasiv an den medialen und lateralen Gelenkflächen des Sakroiliakalgelenkes in Höhe des distalen Recessus zementfrei durch Pressfit verankert. After minimally invasive insertion of a lead instrument in the sacroiliac joint to the distal end of the recess, the two opposing metal body about this management tool to be anchored in a minimally invasive to the medial and lateral articular surfaces of Sakroiliakalgelenkes in level of the distal recess cementless by pressfit. Die Distanz zwischen den Innenseiten der zueinander gerichteten Metallkörper wird ermittelt und ein Inlay entsprechend der Größe in diesem Zwischenraum luxationssicher eingebracht. The distance between the inner sides of mutually facing metal body is determined and an inlay according to the size of this gap introduced luxationssicher.
  • [0026] [0026]
    Die Sakroiliakalgelenkprothese zum Einbringen in das Sakroiliakalgelenk in Höhe des distalen Recessus aus äußeren doppelkonkaven Metallkörpern ist mit dazwischen liegendem Gelenkkörper ( The Sakroiliakalgelenkprothese for introducing into the sacroiliac joint at the level of the distal recess of outer double concave metal bodies is with intermediate joint body ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) zur Sicherung der Beweglichkeit zwischen den Metallkörpern ( ) To secure the mobility between the metal bodies ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) versehen. ) Provided.
  • [0027] [0027]
    Die Metallkörper sind auf der zum Knochen gerichteten Seite ( The metal bodies are on the bone-facing side ( 5 5 , . 6 6 ) aufgeraut oder anders gestaltet um eine bewegungsfreie Einwachsung zu sichern. ) Roughened or otherwise designed to secure free movement ingrowth. Der beweglich gelagerte Gelenkkörper (Inlay) ( The mobile bearing joint body (inlay) ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) ist durch eine u-förmige Kante ( ) Is characterized by a U-shaped edge ( 7 7 , . 8 8th ) an der Innenseite der Metallkörper gegen eine Luxation gesichert zur Gewährleistung einer Zwangsführung. ) On the inside of the metal body is secured against dislocation to ensure positive guidance.
  • [0028] [0028]
    Die Veränderung des Abstandes der gegeneinander geformten Metallkörper, die zur Gegenseite eine Gelenkfläche, gekennzeichnet durch verschiedene Materalien zum Erhalt der Gleitfähigkeit des Inlays ( The change in the spacing of the mutually shaped metal body, the other party to a joint surface, characterized by different material is available to maintain the slipperiness of the inlay ( 3 3 , . 4 4 , . 9 9 , . 10 10 ) aufweisen, werden im Abstand durch die Größe des Inlayes gesichert. Have), are backed by the size of Inlayes apart.
  • [0029] [0029]
    Die Metallkörper ( The metal body ( 1 1 , . 2 2 , . 11 11 , . 12 12 ) sind durch eine raue, gewellte, gerillte, gezackte, mit prominenten Leistendornen, Zapfen oder vergleichbaren Oberflächen gegen eine Lockerung, eine Verlagerung, Bewegung, Verschiebung zur Osteointegration verankert. ) Are anchored by a rough, corrugated, grooved, serrated, with prominent bars thorns, cones or similar surfaces against loosening, shifting, moving, shifting to osseointegration. Das Inlay ist aus einer bzw. mehreren Schichten erstellt und in Form der inneren Seiten der Metallkörper angepasst zur Sicherung der Bewegungsführung. The inlay is created from one or more layers and adapted in the form of the inner sides of the metal body to secure the motion control.
  • [0030] [0030]
    Eine vorzugsweise cranial in die Metallkörper und das Inlay außerhalb der Gleitflächen und der äußeren Oberfläche eingebrachte vorzugsweise Bohrung mit vorzugsweise eingeschnittenem Gewinde ist vorgesehen zur Verankerung der Implantationsinstrumente mit Entfernungssicherheit nach Implantation. A cranial preferably introduced into the metal body and the inlay is outside of the sliding surfaces and the outer surface preferably with bore preferably incised thread is provided to anchor the implantation instruments with safety distance after implantation. Implantationsinstrumente zur Umfassung der einzelnen Implantate oder vergleichbare stabile Führungen der Implantatanteile in dem Gelenkspalt sind ebenfalls zur stabilen Verankerung der Implantate möglich. Implantation instruments to surround the individual implants or similar stable guides the implant play in the joint space are also possible for the stable anchorage of the implants.
  • [0031] [0031]
    Durch das Implantat ist eine physiologische Bewegung des Sakroiliakalgelenkes gesichert. By implant a physiological movement of Sakroiliakalgelenkes is secured.
  • [0032] [0032]
    Im folgenden wird die Erfindung anhand vergrößerter grafischer Darstellungen im Längsschnitt von vier möglichen Varianten des Implantates mit einigen zu den Merkmalen der Erfindung gehörenden geometrischen Symbolen gezeigt. In the following the invention with reference to an enlarged graphical representations in longitudinal section of four possible variants of the implant is shown with some of the features belonging to the invention geometric symbols.
  • [0033] [0033]
    Eine vergrößerte schematische Darstellung zeigt im Querschnitt eine Variante mit einem weiteren Merkmal zur Erfindung gehörendem geometrischen Symbol. Is an enlarged schematic representation showing in cross section a variant with a further feature of the invention gehörendem geometric symbol.
  • [0034] [0034]
    Nachstehend werden bevorzugte Ausführungen des erfindungsgemäßen Sakroiliakalgelenkimplantates in den Zeichnungen dargestellt. Hereinafter, preferred embodiments of the invention are Sakroiliakalgelenkimplantates shown in the drawings. Es zeigen Shown
  • [0035] [0035]
    1 1 Längsschnittdarstellung eines Sakroiliakalgelenkimplantates mit zwei äußeren gegeneinander beweglichen doppel-konkaven Metallkörpern und frei beweglichen Inlays entsprechend der Geometrie, Longitudinal section of a Sakroiliakalgelenkimplantates with two external mutually moveable double-concave metal bodies and floating inlays according to the geometry,
  • [0036] [0036]
    2 2 Längsschnittdarstellung eines Sakroiliakalgelenkimplantates mit zwei äußeren gegeneinander beweglichen doppelt-konkaven Metallkörpern und einem frei beweglichem Inlay entsprechend der Geometrie, Longitudinal sectional view of a Sakroiliakalgelenkimplantates with two external mutually movable double-concave metal bodies and a freely movable inlay according to the geometry,
  • [0037] [0037]
    3 3 Längsschnittdarstellung eines Sakroiliakalgelenkimplantates mit zwei nicht frei beweglichen doppel-konkaven Metallkörpern und frei beweglichen Inlay entsprechend der Geometrie, Longitudinal section of a Sakroiliakalgelenkimplantates with two non-floating double-concave metal bodies and floating inlay according to the geometry,
  • [0038] [0038]
    4 4 Längsschnittdarstellung eines Sakroiliakalgelenkimlantates mit zwei nicht frei beweglichen doppelt-konkaven Metallkörpern und einem frei beweglichem Inlay entsprechend der Geometrie und Longitudinal section of a Sakroiliakalgelenkimlantates with two non-floating double-concave metal bodies and a freely movable inlay according to the geometry and
  • [0039] [0039]
    5 5 Querschnittdarstellung eines Sakroiliakalgelenkimplantates mit einem über dem Durchmesser nach oben offen ragenden frei beweglichen Metallkörper und einem frei beweglichem Inlay entsprechend der Geometrie. Cross-sectional view of a Sakroiliakalgelenkimplantates with a diameter above the open upwards projecting freely movable metal body and a freely movable inlay according to the geometry.
Patent Citations
Cited PatentFiling datePublication dateApplicantTitle
FR2803191A1 * Title not available
US20060129240 *10 Dec 200415 Jun 2006Joe LessarImplants based on engineered composite materials having enhanced imaging and wear resistance
US20110098816 *28 Oct 200928 Apr 2011Warsaw Orthopedic, Inc.Sacro-iliac joint implant system and method
US20110230966 *18 Mar 201022 Sep 2011Warsaw Orthopedic, Inc.Sacro-iliac implant system, method and apparatus
Classifications
International ClassificationA61F2/30
Cooperative ClassificationA61F2/30988, A61F2002/30995
Legal Events
DateCodeEventDescription
15 Aug 2013R012Request for examination validly filed
22 May 2014R163Identified publications notified
Effective date: 20140415
22 Jul 2014R016Response to examination communication
13 Jan 2015R016Response to examination communication
24 Feb 2015R018Grant decision by examination section/examining division
12 Mar 2016R020Patent grant now final
15 Sep 2016R081Change of applicant/patentee
Owner name: OHST MEDIZINTECHNIK AG, DE
Free format text: FORMER OWNERS: DREISSIG, WOLFGANG, DIPL.-ING., 06846 DESSAU-ROSSLAU, DE; SEEBER, ENGELBERT, PROF. DR., 06846 DESSAU-ROSSLAU, DE